Unsere Reboarder/Kindersitze

Als das Kind fast 1 Jahr alt wurde, kam die Frage auf "Welcher Kindersitz nach der Babyschale?".  Zu diesem Zeitpunkt passte er noch locker in die Babyschale, da er aber bald in die Kita gehen würde, brauchten wir einen zweiten Sitz.
Erschlagen von dem Angebot an Sitzen, Marken, vorwärts oder rückwärts gerichtet, standen wir nun hilflos da und befragten erst einmal das Internet was gut sei. Dort stießen wir auf das Thema Reboard. Was ist das schon wieder? Schon wieder so neumodischer Kram? Obwohl das viele denken. Nein, ganz im Gegenteil! In Skandinavien fahren die Kinder schon Jahrzehnte rückwärts.

Letztendlich haben wir uns für rückwärts, also einen Reboarder entschieden.
Die Vorteile erschienen uns logisch und die Sicherheit ist uns sehr wichtig. Nachteil, er ist um einiges teurer als vorwärtsgerichtete Kindersitze, aber das ist es uns Wert.