Danke Mama!

Heute habe ich eine herziges DIY für euch. Am 8. Mai ist Muttertag und mit diesem Geschenk möchte ich meiner Mama und der Weltbesten Frau, Danke sagen.


Ihr braucht:


Unsere Reboarder/Kindersitze

Als das Kind fast 1 Jahr alt wurde, kam die Frage auf "Welcher Kindersitz nach der Babyschale?".  Zu diesem Zeitpunkt passte er noch locker in die Babyschale, da er aber bald in die Kita gehen würde, brauchten wir einen zweiten Sitz.
Erschlagen von dem Angebot an Sitzen, Marken, vorwärts oder rückwärts gerichtet, standen wir nun hilflos da und befragten erst einmal das Internet was gut sei. Dort stießen wir auf das Thema Reboard. Was ist das schon wieder? Schon wieder so neumodischer Kram? Obwohl das viele denken. Nein, ganz im Gegenteil! In Skandinavien fahren die Kinder schon Jahrzehnte rückwärts.

Letztendlich haben wir uns für rückwärts, also einen Reboarder entschieden.
Die Vorteile erschienen uns logisch und die Sicherheit ist uns sehr wichtig. Nachteil, er ist um einiges teurer als vorwärtsgerichtete Kindersitze, aber das ist es uns Wert.

1032 Tage...

Viel Zeit, sehr viel Zeit um genau zu sagen über 1032 Tage sind nach meinem letzten Post vergangen und in dieser Zeit sind viele schöne Dinge passiert. Eigentlich müsste es jetzt heißen: gitequi und wir. Denn zu Ginger und Tequila haben sich noch Mann und Kind dazu gesellt. Unser Stieselkind Sonnenschein, mittlerweile auch schon 2 Jahre und fast 2 Monate, braucht sehr viel Mama -was er auch bekommt- und somit habe ich kaum noch Zeit für andere Dinge, wie hier das bloggen, die ich mir aber wieder nehmen möchte. Ich haben meinen Blog schon sehr vermisst und mir viele Gedanken gemacht ob ich ihn nicht umbenennen sollte oder gar einen Neuen anfangen soll. Aber so wirklich kann ich mich nicht von gitequi und ich trennen. Also geht es hier weiter gitequi und wir... ich werde von uns erzählen, genähtes zeigen und den allgemeinen Alltag Wahnsinn zeigen.
Habt noch einen schönen Tag, Carina